Biografie

Die Sopranistin Sunhae Im glänzte als Dorinda, mimisch bezaubernd und sängerisch in Hochform, und ihr ‚Amor è qual vento‘ degradierte jeden Wirbelsturm zur sanften Brise.“
Süddeutsche Zeitung, Kristina Maidt-Zinke, 5. August 2013

Zu Beginn der aktuellen Saison steht Sunhae Im in einer Neuproduktion von Händels ORLANDO als Dorinda unter Christophe Spinosi mit Ensemble Matheus u.a. in Rennes, Brest, Versailles sowie am Théâtre du Capitole de Toulouse auf der Bühne.

Weitere aktuelle Projekte im Kalender der Sopranistin bringen u.a. Brahms REQUIEM in Amsterdam und Rotterdam, Mozarts REQUIEM unter Laurence Equilbey in Frankreich, Händels LA RESURREZIONE in Paris, Brüssel, Madrid und Krakau sowie Händels ORLANDO mit René Jacobs und B`Rock Ghent in der Kölner Philharmonie und der Salle Pleyel Paris. Vom Pittsburgh Symphony Orchestra wurde sie für Konzerte mit unterschiedlichen Mozart Programmen u.a. in die Carnegie Hall New York eingeladen. Mit Bachs WEIHNACHTSORATORIUM ist sie im Wiener Musikverein, sowie in Brüssel und Leuven zu Gast und im Berliner Dom gestaltet sie mit dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin ein Weihnachtskonzert mit Ausschnitten u.a. aus Händels MESSIAS.

Sunhae Im konnte jüngst ihre Zusammenarbeit mit Philippe Herreweghe fortsetzen und sang mit Orchestre des Champs-Elysées und Collegium Vocale Ghent Mozarts REQUIEM auf einer ausgedehnten Asientournee. Im Wiener Musikverein konnte sie unter Manfred Honeck und mit Pittsburgh Symphony Orchestra ebenfalls mit Mozarts REQUIEM sowie Mahlers SINFONIE Nr. 2 debütieren und war am selben Haus auch mit Händels MESSIAH zu hören. Mit der deutschen Mozartfassung von Händels MESSIAS folgte die erste Zusammenarbeit mit Matthew Halls und dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich in Grafenegg.Weitere Engagements führten sie mit Bachs MATTHÄUS PASSION (René Jacobs, Akademie für Alte Musik Berlin) zum Rheingau Musikfestival, Klara Festival Brüssel und Festival Oude Muziek Utrecht, mit Mozarts ZAUBERFLÖTE und Händels IL TRIONFO DEL TEMPO E DEL DISINGANNO (mit Freiburger Barockorchester) durch Europa (u.a. Theater an der Wien, Kölner Philharmonie, Salle Pleyel Paris, Konzerthaus Freiburg). Gemeinsam mit Academy of Ancient Music gestaltete sie ein Soloprogramm mit Repertoire von G. F. Händel.

Auf der Opernbühne sang sie unter René Jacobs und mit B`Rock Ghent Dorinda in Händels ORLANDO am La Monnaie Brüssel,Poppeain Händels AGRIPPINA an der Berliner Staatsoper im Schillertheatersowie Susanna in einer Neuproduktion von Mozarts LE NOZZE DI FIGARO in Goyang, Korea. Konzertant war sie in derselben Partie auch in Seoul zu hören.

Seit ihrem Bühnendebüt in Europa im Jahr 2000 hat die aus Südkorea stammende Sopranistin – die ihre Ausbildung an der Seoul National University bei Lokyung Pak und bei Roland Hermann an der Hochschule in Karlsruhe erhielt – ihre künstlerische Vielseitigkeit in zahlreichen internationalen Produktionen unter Beweis gestellt.So gastierte sie im Bereich Musiktheater u.a. an der Berliner Staatsoper Unter den Linden, Oper Frankfurt, Staatsoper Hamburg, Deutschen Oper Berlin, Opéra National de Paris (Glucks ORFEO/ Euridice unter Thomas Hengelbrock), am Staatstheater Stuttgart (IDOMENEO/ Ilia, LE NOZZE DI FIGARO/ Susanna und LES DIALOGUES DES CARMÉLITES/ Constance, jeweils unter Manfred Honeck), der Korean National Opera (L`ELISIR D`AMORE/ Adina und IDOMENEO/ Ilia unter Myung-Whun Chung), dem Budapest Palace of Arts (DON GIOVANNI/ Zerlina unter Iván Fischer) sowie am Theater an der Wien (LA FINTA GIARDINIERA/Serpetta und L`ORFEO).

Als gefragte Konzertsängerin war sie u.a. beim New York Philharmonic Orchestra, Pittsburgh Symphony Orchestra, den Münchner Philharmonikern, beim Edinburgh International Festival, Haydn Festival Eisenstadt, Mostly Mozart Festival New York und den Salzburger Festspielen zu erleben.

Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet die Sopranistin mit führenden Barockensembles wie der Akademie für Alte Musik Berlin AKAMUS, dem Freiburger Barockorchester oder B´Rock Ghent.

Sunhae Im arbeitet mit Dirigenten wie Philippe Herreweghe, William Christie, Fabio Biondi, Thomas Hengelbrock, Herbert Blomstedt, Frans Brüggen, Giovanni Antonini, Iván Fischer, Kent Nagano, Ricardo Chailly, Lothar Zagrosek, Sylvain Cambreling, Ton Koopman, Marek Janowski oder René Jacobs (als jüngste der zahlreichen CD-Einspielungen mit Jacobs erschien im Oktober 2011 Händels AGRIPPINA).

Zu ihrem Kernrepertoire zählen Werke von Vivaldi, Bach, Händel, Gluck, Rameau, Charpentier, Mozart, Haydn, Schubert, Mahler und Mendelssohn.

Viele von Sunhae Ims CD-Aufnahmen sind preisgekrönt, so etwa FAURÉ REQUIEM (Echo Klassik 2012),  Mahlers 4. SYMPHONIE (ICMA 2012), Händels AGRIPPINA (BBC Music Magazine Award 2012), eine Serie von Mozart-Einspielungen (DON GIOVANNI, IDOMENEO, LA CLEMENZA DI TITO), Haydns DIE SCHÖPFUNG oder Bachs H-MOLL MESSE.